------

------

------

------

------

------

------

------

------

------

------

------



 

+++News+++News+++News+++News+++
l
etzte Aktualisierung: 23.06.24
unter:

Haben Sie Interesse am monatlichen Newsletter? Dann schreiben Sie eine kurze Email:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Formwertbeurteilung beim DRC (Deutscher Retriever Club e.V.) vorzüglich

"Bontje zum wilden Dachs"

Beurteilung (01.06.24):
2,5jährige Hündin, harmonisch und substanzvoll aufgebaut, korrekte obere Linie mit Rutenansatz, korrekt gewinkelt mit Brusttiefe und Vorbrust, typ. doppeltes Haarkleid mit Otterrute, bewegt sich mit viel Schub, fröhliches Temperament. 53cm

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

+++ Seminarplan 2024 +++

Bitte Foto anklicken!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ausbildungsleiter - vom JGHV empfohlen

Kathleen Hohendahl wurde dieser Titel am 10.05.23 vom Präsidium des Jagdgebrauchshundeverband (JGHV) zuerkannt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Neue Trainerin im Raum Wolfenbüttel - Methode der „Modernen Jagdhundeausbildung“!
Anna Estorf
Kontakt: a.estorf@moderne-jagdhundeausbildung.de

Der Schwerpunktbereich von Anna Estorf ist besonders die Teambildung im Einzel- und Gruppentraining. Diese ist bei der Ausbildung bei der „Modernen Jagdhundeausbildung“ die Grundlage.
Hier eine kurze Definition:
Die Teambildung steht bei der „Modernen Jagdhundeausbildung“ vor allen weiteren Ausbildungsschritten und ist sehr wichtig für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Hund.
Es gilt: Führigkeit vor Gehorsam. Der Hund soll mitdenken und bewusst und aktiv Dinge für seinen Menschen machen.
Der Hund soll lernen von Anfang an seinem Menschen zu vertrauen.
Sein Mensch regelt unter anderem Sozialkontakte zu anderen Hunden und Menschen. So kann der Hund beim Zusammentreffen mit fremden Hunden oder Menschen entspannt und ruhig bleiben.
Es werden zuerst diverse Ruheübungen trainiert, welche die Eingangsübungen der Teambildung sind.
Ohne Ruhe ist keine Konzentration und so auch kein nachhaltiges Lernen möglich.
Dem Menschen wird der richtige Umgang mit der Leine, die Leinenführigkeit, erläutert. Der  Hund soll lernen, auf die Körpersprache des Menschen zu achten und ihm folgen. Die Leine ist hierbei nur ein Notanker! Die Leinenführigkeit ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Teambildung.
Auch das gemeinsam lösen von Konflikten gehört zu der Teambildung. Je mehr das Mensch/ Hund Team erfolgreich Konflikte löst, umso stärker wird die Teambildung. Konflikte können sowohl bei jagdlichen als auch bei Alltagsaufgaben auftreten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Termine Gruppen Juni/ Juli und der erste August-Termin:

Sommerpause für alle Gruppen vom 08.07. bis zum 04.08.24

Jagdhundegruppe I

Montag, 01.07.24 von 18h-19h - Brüggen

Montag, 12.08.24 von 18h-20h - Brüggen

Jagdhundegruppe II

Montag, 24.06.24 von 18h-20h - Brüggen

Montag, 05.08.24 von 18h-20h - Brüggen

Jagdhundegruppe Feinschliff I

Freitag, 28.06.24 von 15h-18h - Brüggen

Sonntag, 07.07.24 von 11h-14h - Brüggen

Jagdhundegruppe Feinschliff II

Dienstag, 25.06.24 von 17h-20h - Brüggen

Dienstag, 06.08.24 von 17h-20h - Brüggen

Jagdhundegruppe Familie

Freitag, 09.08.24 von 16h-18h - Brüggen

Gruppe Teamverbesserung

Donnerstag, 08.08.24 von 18h-20h - Brüggen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Augen auf beim Hundekauf!

Eine vernünftige Ahnentafel gewährleistet die züchterische Kontrolle des zuständigen Rassevereins.
Dieser achtet unter anderem auf die Gesundheit (Erbkrankheiten, Inzucht,...) und auf die rassetypischen charakterlichen Eigenschaften des Hundes über Generationen hinaus.
Der Rasseverein legt in der Regel eine DNA-Datenbank an um eventuell auftretende vererbbare Krankheiten schnellstmöglich auszuschließen.

Vorsicht!

Papiere sind nicht gleich Papiere.
Auf den Papieren des Jagdhundes müssen folgende Logos zu finden sein:

Federation Cynologique Internationale

JGHV Sperlingshund

Jagdgebrauchshundeverband

Mit diesen Logos hat der Jagdhund die Möglichkeit zu einer bundeslandübergreifenden, seiner Rasse und seines Einsatzes angepassten, jagdlichen Prüfung der Brauchbarkeit.

Allgemein gilt:

Wenn ein Züchter mehr als 2 unterschiedliche Rassen anbietet, ist Vorsicht geboten.
Ein verantwortungsvoller Züchter nimmt Hunde aus seiner Zucht jederzeit zurück.

© Lisa-Kathleen Hohendahl 01.02.2022